Leveraged Trading ist ein hohes Risiko und nicht für alle geeignet. Die Märkte sind weiterhin besorgt angesichts der wichtigsten Zahlen zu Einzelhandelsumsätzen in den USA, Beschäftigung in Großbritannien und Handelsbilanz in der EU, die die Stärke der weltweit führenden Volkswirtschaften belegen werden. Die Forderung des Iran aus den USA, zunächst die strengen Sanktionen aufzuheben und zum Nuclear Deal von 2015 zurückzukehren, um künftige Beziehungen zu erörtern, unterstreicht die geopolitische Unsicherheit in Bezug auf die Produktion des schwarzen Goldes und den begrenzten weiteren Regenguss. Es gebe Anlass zur Sorge, dass die kurzfristigen Zinssätze voraussichtlich sinken werden, wenn die Federal Reserve die Leitzinsen senkt, fügte er hinzu. Bei den Auftritten des französischen G7-Ratsvorsitzes 2019 wird den Kommentaren der globalen Zentralbanker große Aufmerksamkeit gewidmet. Er sagt, die Möglichkeiten Großbritanniens, Entscheidungen zu blockieren, seien sehr, sehr begrenzt “, sagt er. Er sagt, dass er seinen Job am 1. November kündigen soll.

May sagt, sie habe dreimal für ihren Brexit-Deal gestimmt. May sagt, sie wolle so schnell wie möglich eine Einigung erzielen. Laut May wird das Vereinigte Königreich seinen Verpflichtungen und der Pflicht zur aufrichtigen Zusammenarbeit weiterhin nachkommen. Laut May kann Großbritannien vor Ende Juni abreisen, was heute Abend vereinbart wurde. Warum sollten Sie die Person sein, die darüber den Vorsitz führt? Aber Sie haben dem zugestimmt. Das ist der Wunsch und die Hoffnung.

Tusk sagt, es ist besser, etwas als nichts zu haben. Zumindest haben sie sich hier geeinigt. Es heißt, der Juni sei kein Felsvorsprung oder ein Moment, um neue Entscheidungen zu treffen. Laut der Überprüfung im Juni sollen die Staats- und Regierungschefs der EU darüber informiert werden, was gerade passiert. Die Aussichten, dass die EU die Verlängerung im Juni im Rahmen des Überprüfungsverfahrens beenden wird, werden heruntergespielt.

Der drittgrößte US-amerikanische Kreditgeber übertraf die Gewinnschätzungen, meldete jedoch einen Rückgang der Zinsmargen, da seine Aktien im volatilen Handel leicht zurückgingen. Alles in allem sieht es so aus, als ob der VPI des zweiten Quartals für einige Zeit so gut ist, wie es für die inländische Inflation sein wird. Die US-Ölbestandsdaten des American Petroleum Institute (API) für die am 12. Juli endende Woche können auch Energiehändler unterhalten. Tusk schließt nicht aus, dass die EU im Oktober einer weiteren Verlängerung nach Artikel 50 zustimmt. Juncker sagt, dass sie Brexit mit einem Abkommen haben werden. Laut Juncker handelt es sich hierbei um einen Verweis auf vertragliche Verpflichtungen. Juncker sagt, ein Brexit ohne Abkommen wäre eine Katastrophe gewesen.